Die Entwicklung

Die Amis des Marais du Vigueirat (AMV) haben dazu angeregt, die eingeschränkte Sichtweise über den Naturschutz abzulegen und sich stattdessen in Richtung einer engen Verknüpfung der nachhaltigen Entwicklung eines ländlichen Gebiets mit dem Naturschutz zu bewegen. In Übereinstimmung mit der Verwaltungskonvention des Standortes (2014-2019) setzen sich die Amis des Marais du Vigueirat dafür ein, den Schutz des bemerkenswerten Naturerbes und die Entwicklung eines Projekts zum Ökotourismus vereinbar zu machen.

Der erste Verwaltungsplan des Standorts beinhaltet zwei Hauptausrichtungen:

  • Der Naturschutz
  • Die Entwicklung von menschlichen Aktivitäten, vereinbar mit dem Naturschutz und vor allem den wirtschaftlichen Aktivitäten (Landwirtschaft, Tourismus,…)

 

Der Öffentlichkeitsempfang und die Entwicklung eines Projekts zum Ökotourismus auf dem Standort und seiner Umgebung nehmen nun eine bedeutende Rolle ein.

Somit engagiert sich die Verwaltung seit 1996 im Rahmen eines Projekts zur Schaffung eines „Naturtourismusstandorts“ in den Marais du Vigueirat und dem Dorf im Voranschreiten des Besucherempfangs. Dies geschieht durch die Aufwertung des Naturerbes, sowie agritouristischen Aktivitäten (Weinbau, Viehzucht, Olivenanbau, etc.).

Drei Ziele kennzeichnen dieses Voranschreiten:

  • Die Sensibilisierung zum Respekt gegenüber der Natur und zum Umweltschutz,
  • Die Finanzierung eines Teils der Verwaltung des Naturschutzgebiets mithilfe der Erträge durch den Öffentlichkeitsempfang,
  • Der Naturtourismus, ein Element, welches die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Dörfchens Mas-Thibert und seiner Umgebung strukturiert.

 

Heute empfangen die Marais du Vigueirat ca. 35 000 Besucher pro Jahr, Ziel für die nächsten drei bis fünf Jahre sind 60 000 Besucher jährlich (Rentabilitätsschwelle), dann bis zu 100 000 Besucher (Aufnahmekapazität).

 

Die Marais du Vigueirat haben somit mehr als 3 100 000 Besucher in 20 Jahren gezählt.

Geschichte der Öffnung der Marais du Vigueirat für die Öffentlichkeit

2000-2014: Beginn der geführten Besichtigungen

2000-2014: Gestaltung und Einrichtung des Empfangs für die „freien“ Besichtigungen

2003-2008: Europäisches Programm „Life PROMESSE“

2009-2015: Professionalisierung des Öffentlichkeitsempfangs

2015: Diversifizierung der Aktivitäten, Angebote und Themen des Empfangs

Ziel 2015-2019: Das Projekt Ökotourismus rentabel machen

 

Life PROMESSE : PROjet de Management Environnement Sur un Site Ecotouristique en Camargue

(Umweltverwaltungsprojekt für einen ökotouristischen Standort in der Camargue)

Hierbei handelt es sich um ein europäisches Projekt, welches vom WWF Frankreich von 2003 bis 2008 in den Marais du Vigueirat durchgeführt wurde. Das Ziel des Projekts war, den Einfluss der existierenden, menschlichen Aktivitäten zu verringern und stattdessen einen nachhaltigen Tourismus einzuführen.

Durch das Life PROMESSE Projekt wurde es insbesondere möglich, umweltfreundliche Anlagen in den Marais du Vigueirat zu errichten (in Bezug auf Wasser, Energie, Abfallversorgung und Transportmittel). Diese Anlagen verhindern, dass sich die Erhöhung der Touristenzahlen nicht negativ auf die Aufgabe der AMV hinsichtlich des Umweltschutzes auswirkt.

.

 

Ziel 2015-2019: Weiterentwicklung des Projekts, welche Hilfsmittel können realisiert werden?

.

1- Diversifizierung der Angebote und Aktivitäten des Besucherempfangs

calèche 06.2014 c C.Suc

Kutschfahrt im Herzen des Naturschutzgebiets

2016: Ausbau der Kutschfahrten durch die AMV

2016: Einführung der Ausritte und Ausweitung der Stierhaltung

2016: Inbetriebnahme von Wassertourismus (Einführung einer Bootstour auf dem Kanal d’Arles à Fos dank eines neuen Dienstleisters. Angebot von geführten Besichtigungen auf dem Boot von Port-Saint-Louis du Rhône bis in die Marais du Vigueirat im Rahmen des Festivals de la Camargue).

2016: Sanierung des Pfades „Sentier Ecofuté“

2016: Pfad „Sentier Homme et Nature“: Errichtung einer landwirtschaftlichen Parzelle für verschiedene Weidenarten, welche über den zukünftigen Sentier Homme et Nature erreichbar sein wird

2017: Ausbau des Pfades „Sentier Homme et Nature“: Andere Sicht auf die Camargue, Zusammenhänge zwischen dem Menschen, seinen Aktivitäten und der Umwelt

2017: Umgestaltung der Boutique

2017: Natursport: Einrichtung einer Sportzone in der freien Natur, eine Art Gesundheitspfad und Spielplatz aus Holz, Fahrradtouren in das Reservat in Partnerschaft mit einem lokalen Sportverein.

2018: Canal de Marius: Auswertung der Recherchen über die Spuren eines römischen Kanals (Kanal von Marius) in den Marais du Vigueirat und Entwicklung eines Angebots von Aktivitäten rund um die Thematik Römisches Reich: Workshops für Kinder, Empfang von Gruppen, Seminare, Partnerschaften mit dem Musée départemental de l’Arles antique (MDDA)…

 

.

.

2- Weiterhin Verbesserung der Besucherempfangsbedingungen in den Marais du Vigueirat

Parasols_aire_de_pique_nique_082015

Neue Tische mit Sonnenschirmen auf dem Picknickplatz

2016: Ausbesserung der bestehenden Infrastrukturen

Picknickplatz: Einrichtung eines Boule-Platzes, Wasserspiele für Kinder während der Sommerzeit…; Ausbau der Barrierefreiheit (die 2015 begonnenen Arbeiten beendigen)

Gemüsegarten: 2 Gewächshäuser und eine traditionelle Garteneinrichtung für den Gemüsegarten

Zweite Umbauphase der Scheune in einen Seminarraum

Verbesserung der internen Ausschilderung (Besichtigungsrundwege, öffentliche Zonen etc.)

 

2016: Technische Ausrüstung

Überwachungskameras auf dem Parkplatz

2016: Einführung eines Qualitätssystems

Weiterhin die Umweltzertifikate EMAS und ISO 14001

Weiterhin Engagement als „Ökoakteur des Biosphärenreservats Camargue“

Erlangung des Labels „Tourisme et Handicap“ für die Infrastrukturen des Standorts und die Kutsche

Erlangung der Marke „Accueil de Parc“ für Freizeit- und Entdeckungsorte

Erlangung der Marke „Accueil vélo“

2016: Ausbau der Buvette

Erlangung des Gewerbescheins für den Verkauf von alkoholischen Getränken der Kategorie II

Einführung einer neuen Preisgestaltung

Aufnahme von Angeboten für Mittagessen vor Ort für Gruppen bis 25 Personen

Angebot von neuen Produkten: Kaffee für Seminare, Picknick für Kindergruppen und die Teilnehmer der „Wanderung in der Natur“, Einführung einer Box zum Mitnehmen

Angebot von Gemüsekisten für Anwohner und Besucher

.

.

3- Die Dienstleistungen rund um die Marais du Vigueirt verbessern (2016-2019)

Mas-Thibert, Plan Décennal de Développement Durable (PDDD ou P3D)

Straßeneinrichtungen: Straßenbeschilderung auf der RN 113 und der RN 568

Zugänglichkeit über verschiedene Verkehrsmittel ermöglichen: (Shuttlebus von den Bahnhöfen Arles und St Martin de Crau, über den Fahrradweg ViaRhôna, über ein „Shuttleboot“)

Dienstleistungen in Mas Thibert und dem Gebiet Plan du Bourg:

  • Mitwirken im Dorfrat (vor allem in der Kommission für Umweltenwicklung)
  • Wiedereröffnung der Tankstelle „Tiné“ (Auto, Fahrrad)
  • Parkbereich für Wohnmobile
  • Wiedereröffnung eines Restaurants
  • Die Kapazitäten der Unterkünfte erhöhen (mindestens 50 Betten)
  • Wochenmarkt und „Maison du Terroir“
  • Aufbau eines agritouristischen Rundwegs mit den Landwirten
  • Die Herausbildung von ökotouristischen Vereinen unterstützen
  • Die Errichtung einer Verwaltung für die öffentlichen Dienstleistungen

 

.

.

4- Die Kommunikationsstrategie ( 2016-2019)

Inauguration de totems sur Vinci Autoroutes

Einweihung von Informationschildern an Autobahnraststätten – Juli 2016

Weiterentwicklung der digitalen Werkzeuge:

  • Digitalisierung von Dokumenten und Begleitheften der Pfade
  • Wissenschaftliche Begleitung über eine App, Flash codes auf den Pfaden
  • Einführung eines akustischen Rundwegs in Partnerschaft mit dem Musée Départemental de l’Arles Antique
  • Übersetzung: Englische und deutsche Übersetzung der Internetseite

Werbeaktionen und Kommunikation:

  • Erneuerung und Aktualisierung der Hilfsmittel: Aufstellwände, Empfangstheke, Roll-ups, Präsentationsplakate für die Salons, maßstabgetreues Modell etc.
  • Realisation von Werbefilmen/ Reportagen über die Marais du Vigueirat mithilfe einer Drohne
  • Stärkung der Zusammenarbeit mit dem Office de Tourisme Arles und den Offices de Tourisme Bouches du Rhône, Gard und Vaucluse für die Erhöhung der Besucherzahlen in der Sommerzeit (Juni bis Ende August)

Marketingstrategien:

  • Erstellung eines Onlineshops, um die in der Boutique erhältlichen Produkte und neue Produkte zu verkaufen, außerdem, um neue Anbieter zu gewinnen
  • Aufbau einer Partnerschaft mit der „Ligue de Protection des Oiseaux“ (LPO PACA, 45 000 Mitglieder in Frankreich) für die Aufwertung der geführten Besichtigungen und die Weiterentwicklung der ökologischen Veranstaltungen in den Marais du Vigueirat
  • Einstieg in neue Tourismusbranchen: Fahrradtourismus, Ausritte, Gartentourismus, Geschäftstourismus, Wasser- und Kreuzfahrttourismus. Dabei sollen Gruppen und Einzelpersonen mithilfe von Marketingstrategien und Kommunikationsmitteln, die an jede Kundschaft angepasst sind (Fachzeitschriften, Reiseagenturen und Reiseveranstalter, Vereins- und professionelle Netzwerke etc.), angesprochen werden
  • Aufbau von Partnerschaften mit neuen Reiseagenturen, Reiseveranstaltern, Reisebusunternehmen, sowie die Diversifizierung der Angebote und angesprochenen Kundschaften (Fahrradtourismus, Gartentourismus etc.)

Ausweitung des geographischen Gebiets der Kundenneugewinnung und Promotion:

  • Drei neue Bereiche, die weniger als eine Stunde von den Marais du Vigueirat entfernt sind: Salon und Aix en Provence, Avignon, Marseille
  • Neugewinnung von ausländischen Touristen (Großbritannien, Deutschland, Spanien, Italien, USA) durch die Übersetzung der Kommunikationsmittel (Internetseite, Medien- und Pressemitteilungen, Begleithefte), durch die Ausbildung der Empfangsmitarbeiter und Animateure, durch die Entwicklung von neuen Partnerschaften mit Naturführern, die mehrere Sprachen sprechen und durch die Anschaffung von Audioguides für die Kutschfahrten.